Sonntag, 6. Februar 2011

neue Leseeindrücke

Auch diese Woche gibt es wieder einige sehr interessante Leseproben bei vorablesen.de – endlich mal wieder. War wochenlang nichts bei vorablesen.de für mich dabei, sind jetzt einige sehr interessante Titel dabei.

Drei Leseproben habe ich gelesen und zu jeder einen Leseeindruck verfasst. Hier sind sie:



Leseeindruck zu „Der Frauenjäger“ von Petra Hammesfahr:
Ich bin völlig unsicher, wie ich diese Leseprobe finden soll!
Der Prolog erzählt von den Erinnerungen eines Mannes, der sich an seine Mutter erinnert, die als Hausfrau ihre Vormittage mit Sex versüßte und sich dabei nicht dafür interessierte, ihre "Aktionen" gegenüber ihrer Familie geheim zu halten. Sein Vater verdient das Geld in einer Aluminiumgießerei und schaffte es nicht, seiner Frau Grenzen zu setzen. Das übernahm dann der Sohn und beendet die "Aktionen" der Mutter - von da an hat er seine Bestimmung gefunden: er muss die Welt von Frauen wie seiner Mutter befreien!


Nach dem Prolog lernt der Leser Marlene kenne, die irgendwo in der Wildnis aufwacht und völlig desorientiert ist, bis sich der Schleier der Vergessenheit langsam lichtet. Sie ist das neunte Opfer des "Frauenjägers" und ihr naht der Tod...


Ich mag Prologe sehr, besonders die, die über das Täter berichten, und genau einen solche Prolog fand ich hier vor, allerdings kann ich mich hier nicht so wirklich entscheiden, wie ich ihn finden soll. Generell finde ich es sehr schwer einzuschätzen, ob das Buch etwas für mich ist oder nicht.


Irgendwie konnte ich noch nicht wirklich warm werden, aber irgendwie reizt es mich auch. Sehr unentschlossen und gerade deswegen würde ich das Buch gerne lesen.


Leseeindruch zu „Wir sind die Könige von Colorado“ von David E. Hilton:
Das schmeckt nach mehr!


In der Rückblende erzählt Will von seiner schlimmen Kindheit. Mit 13 Jahren kommt er in eine Erziehungsanstalt, da er seinen Vater niederstach, nachdem dieser Wills Mutter im Suff aufs übelste verprügelt hatte. Doch von seiner Mutter kam nie ein Dankeschön dafür - nie! Diese Ereignisse haben ihn geprägt, wie nichts anderes in seinem Leben...


Die Leseprobe verspricht einen großartigen Entwicklungsroman - und ganz große Literatur! Besonders hervorzuheben sind hier zwei Sachen: die vermittelten Gefühle und die bildhafte Sprache. Bereits beim Lesen der ersten Seiten der Leseprobe kann man sich sehr gut in Wills Gefühle versetzen - sehr berührend. Und durch die sehr bildhafte Sprache ermöglicht der Autor mir, ein genaues Bild von Wills Umgebung zu machen - sehr schön.


Ich würde sehr gerne weiterlesen, wie es mit Will weitergeht und wie er sich entwickelt. Ich habe Will irgendwie lieb gewonnen - und die Sprache ist unschlagbar, die will ich weitergenießen.



Leseeindruch zu „Curia“ von Oscar Caplan:
Die Leseprobe sieht nach einer tollen Einleitung zu einem spannenden Bibel- und Kirchenthriler aus.


Im vatikanischen Archiv entdeckt ein Karidnal geheime Dokumente aus dem Jahr 1463, die die Pfeiler der Kirche zum Einstürzen bringen könnten, wenn sie jemals an die Öffentlichkeit gelangen. Bei den Dokumenten handelts es sich um fehlende Teile der Bibel. Die Kirche würde über Leichen gehen, um eine Veröffentlichung der Dokumente zu verhindern - und das tut sie letztendlich auch!


Natürlich ist die Grundidee an sich, nämlich das Auftauchen eines antiken Pergaments, das die Kirche zum Einstürzen bringen könnte, nichts Neues, allerdings gibt es einige neue Einschübe, die das Buch von anderen Bibel- und Kirchenthriller unterscheidet.


Die Sprache wirkt einfach gestrickt, was ich nicht ganz so gut finde, aber dennoch möchte ich das komplette Buch lesen, da mich die Idee sehr reizt. Und vielleicht wird die Sprache auch besser!



Ich hoffe so sehr, dass ich eines der Bücher gewinne, denn alle wirken recht interessant und irgendwie anders – sie heben sich durch irgendwelche Besonderheiten von anderen Bücher des jeweiligen Genres ab.

Kommentare:

  1. Hi,

    ich habe dir einen Award verliehen.
    Schau einfach mal hier vorbei:

    http://buecherwurmsbuchblog.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Oh, da bin ich wohl nur zweite geworden ...

    Von mir hast du den Award auch bekommen:
    http://bibliofantastica.wordpress.com/2011/02/07/the-versatile-blogger-award/

    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. @Buecherwurm + Melanie: Vielen Dank für den Award, ich fühle mich echt sehr geehrt, allerdings werde ich nicht hier über den Award posten und dran teilnehmen, da ich kein Fan dieser Sache bin - sorry!

    AntwortenLöschen