Freitag, 12. November 2010

Blogvorstellung Literatwo - Binea & Mr.Rail

Im Internet gehören Binea und Mr. Rail wohl zu den bekanntesten Literaturbloggern Deutschlands. Zusammen bloggen sie vor allem für den Blog.Lovelybooks, aber Neuigkeiten über ihre Projekte findet man auch auf deren Homebase Literatwo.

Das aktuell wohl größte Projekt beschäftigt die beiden mit der Frage „Kann man den Jakobsweg literarisch ablaufen?“ Dabei lesen Binea und Mr. Rail sämtliche Bücher, die ihnen in die Hände fallen und mit dem Jakobsweg zu tun haben. Dabei bloggen sie regelmäßig über ihre Erfahrungen beim literarischen Ablaufen des Jakobswegs, was von einem riesigen Publikum interessiert verfolgt wird.

Für meine Blogvorstellung haben mir die beiden Literaturliebhaber vier Fragen beantwortet:
Wie kam es zu der Teamarbeit? Wie sollte es anders sein - es entstand durch ein Buch. David Foster Wallace hat uns den Weg zu gemeinsamen Projekten gewiesen. Die Buchmesse in Frankfurt 2009 war hier die Quelle des gemeinsamen Literaturflusses. Raily hatte gerade mal knappe fünf Minuten, Binea davon zu überzeugen, dass der "Unendliche Spaß" wirklich seinen Namen verdient. Hierbei sind wohl alle literarischen Funken übergesprungen. Nachdem wir dann gemeinsam zu Preisträgern des Lovelybooks-Rezensionswettbewerbs „Leserkompass 2009“ erkoren wurden tauchten wir im Blog.Lovelybooks als Autoren auf und philosophierten ständig darüber, was wir noch alles realisieren könnten, wenn wir es in etwas "privaterer" Atmosphäre ansiedeln könnten. Aus unseren beiden kleinen Blogs wurde dann die gemeinsame Wohnung "Literatwo". Einerseits eine Plattform für eigene Projekte und andererseits auch der richtige Platz um Artikel im Blog.Lovelybooks vor- und nachzubereiten. Die Entstehungsgeschichten dieser Berichte sind oft garniert mit vielen persönlichen Erlebnissen, die wir nicht gerne verlieren möchten. Also schreiben wir zum Teil für uns und freuen uns riesig darüber, mit welch überraschend hoher Frequenz unsere Beiträge gelesen werden.

Wie arbeitet ihr an euren Teamprojekten? Schreibt jeder seine eigene Version des Textes und ihr besprecht dann per Mail eure Texte und entscheidet euch für einen? Oder trefft ihr euch regelmäßig? Wir leben ja gottlob im multimedialen Zeitalter. Rechner und Telefon helfen extrem weiter (wir denken schon an einen eigenen Literatwo-Satelliten). Aber ohne eine Vielzahl persönlicher Treffen geht es einfach nicht. Dabei hat sich Hof in Bayern (liegt irgendwie in der Mitte zwischen Dresden und München) zur eigentlichen Heimat unseres Blogs gemausert. Hier entstehen Ideen und Projekte, hier werden aus Gedanken kleine lauffähige Berichte und aus den sanftesten Wellen die größten Wogen. Darüber hinaus sind Buchmessen oder irgendwie erreichbare Lesungen und Literaturveranstaltungen auch geeignete Treffpunkte für uns. Dabei gibt es natürlich auch seltsame Auswüchse, wenn wir uns zum Beispiel in Hamburg zu einer Lesung "unserer" Margrit Schriber treffen. Bücher führen eben zusammen.
Eine lustige Erfahrung mussten wir auch machen. Wenn wir zum gleichen Zeitpunkt ein Buch lesen und darüber sprechen, dann ist es egal, wer die Rezension schreibt – sie ähneln sich wie ein Ei dem anderen,-))

Ist es nicht schwer, eure Teamarbeit mit Job und Familie unter einen Hut zu bringen? Habt ihr nicht Angst, dass die Familie oder der Job links liegen bleibt, wenn ihr an euren Projekten arbeitet?
Eine leicht gestellte Frage mit vielen Antwortmöglichkeiten. Das Ergebnis unserer leidenschaftlichen Arbeit sieht mehr als zeitaufwendig aus. Aber: lesen würden wir auch ohne den Blog exzessiv. Schreiben würden wir in Lovelybooks ebenfalls, weil wir dies ebenso gerne tun, wie seitenweise Zeilen in uns aufzusaugen. Einzig die Bündelung unseres Schaffens ist die neue Dimension unserer Projekte. Dabei arbeiten wir Hand in Hand, was einiges beschleunigt und andererseits ist dieses Hobby nicht gerade die Grundlage dafür, arbeitslos im Straßengraben zu landen. Im Gegenteil - es bereichert ungemein. Synergie in Reinkultur - so könnte man es nennen - oder buchige Symbiose. Egal - wir lieben es einfach.

Was plant ihr als nächstes? Mit welcher Autorin oder welchem Autor wollt ihr ein Interview führen? Welches Buch wollt ihr genauer unter die Lupe nehmen? Es gibt viele Projekte in unseren Köpfen - hier seien nur exemplarisch der 100. Todestag von Leo Tolstoi und unser Jakobsweg-Projekt genannt. Tolstoi wird in besonderer Weise bei uns und in Lovelybooks geehrt - bildlich gesprochen;-))
Und den Jakobsweg stellen wir uns in mehreren Etappen vor. Wir erlesen uns einige Teile des Weges - versuchen dabei nachzuempfinden, ob wir "leseblasenlaufend" pilgernd ans Ziel kommen können. Die zweite, sehr interessante Etappe wird sein, mit befreundeten Bloggern eine virtuelle Landkarte des Jakobsweges entstehen zu lassen. Die einzelnen Blogger besprechen dabei auf ihrem "Teilstück des Weges" ein Buch ihrer Wahl, das für sie von besonderer Bedeutung ist. Also nicht unbedingt nur Bücher über den Jakobsweg. (Es wäre aber lustig zu erfahren, wer sich freiwillig den Unendlichen Spaß ins virtuelle Reisegepäck lädt;-)) In den virtuellen Herbergen am Ende der Strecke trifft man dann auf den nächsten Blogger, der auf seinem Blog eine weitere Etappe beschreibt. Auf diese Weise legen wir Blogger lesepilgernd gemeinsam eine große Strecke zurück und die Landkarte füllt sich bis zu einem gemeinsamen Ziel, das jedoch geheim gehalten wird;-)) Und Humanist (das ist mein Profilname bei Lovelybooks) ist auch dabei....
Naja - und danach wird Literatwo wohl nach Santiago de Compostela wandern. Gewagte Prognose oder nicht - aber so sieht es gerade aus! Danke möchten wir jedenfalls jedem Leser, der sich zufällig oder gezielt unserer Seite nähert. Wir sind dankbar für jede Rückkopplung und jede ernstgemeinte Anfrage, den virtuellen Weg nach Santiago (also die zweite Etappe) gemeinsam mit uns zu erlesen und zu beschreiben.

Ich kann nur raten, Bineas und Mr. Rails Teamwork zu verfolgen! Auf Literatwo stellen sie die neusten Projekte immer vor und auf dem Blog.Lovelybooks gibt es dann die ausführlichen Berichte über Bücher, Autoren und Co.

Kommentare:

  1. Sehr interessant zu lesen, gefällt mir gut.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Das Team Literatwo bedankt und verbeugt sich. Auf viele gemeinsame Treffen und Projekte;-))

    WIR

    AntwortenLöschen
  3. @sternthaler75: Danke! :)

    @Literatwo: Sehr gerne! :)

    AntwortenLöschen