Dienstag, 2. November 2010

Projekt Babylon


Dies sind die Archive des Wissens, denen zugänglich, die Bewahrer der Mysterien sind. Dies ist das königliche Blut, denen verständlich , die Zweifler des Felsens sind. Dies ist die Kraft, durch die Welten erschaffen wurden. Dies ist die Gefahr, durch die Welten vernichtet wurden.“
                              
Ein Hirte findet in Südfrankreich eine mysteriöse Höhle, in der ein seltsames Licht schimmert und deren Wände über und über mit seltsamen, uralten Schriftzeichen in längst ausgestorbene Sprachen verziert sind. Als er die Höhle wieder verlässt, ist er dem Wahnsinn verfallen und spricht Latein, die Sprache der Erleuchteten, die er nie gelernt hat.
               
Als die UN Wind von dieser Höhle mit dem seltsamen Licht bekommt, engagiert die Chefin der Abteilung für Altertumswissenschaften und europäische Kulturgeschichte den englischen Historiker und Anthropologen Peter Lavell und den französischen Archäologen und Ingenieur Patrick Nevreux, die die Höhle mitsamt dem Licht erkunden sollen.
                      
Als Lavell und Nevreux Probleme mit den Schriftzeichen bekommen, hilft ihnen die deutsche Sprachwissenschaftlerin Stefanie Krüger. Dabei kommen die drei Wissenschaftler einem uralten Rätsel auf die Schliche, rund um geheime Orden und Zirkel und die Lösung des Rätsels wird die ganze Weltgeschichte auf den Kopf stellen und über die Zukunft der Menschheit entscheiden...
                    
Dieses Buch fällt genau in mein Interessengebiet: antike und mittelalterliche Geschichte, Symbole, Zeichen und Geheimbünde. Und als ich begann, das Buch zu lesen, bestätigte sich meine Vermutung, dass ich eine äußerst spannende Lektüre vor mir haben würde.
                         
Wilhelm versteht es wie nur wenige Autoren, falsche Fährten und Spuren zu lesen, denen der Leser bereitwillig folgt und dann aber feststellen muss, dass er in einer Sackgasse gelandet ist. So bleibt das Buch bis zum Ende hin so ziemlich durchgehend spannend und der Leser kann von der Story nicht mehr ablassen. 
                          
Ein weiterer sehr positiver Punkt sind die Charaktere, die dem Leser echt vorkommen und sich in sein Gedächtnis einbrennen. Ich habe mit den Wissenschaftlern nach Lösungen für die ach so zahlreichen Rätsel gesucht, habe mit ihnen gelitten und musste auch das eine oder andere mal lachen.
            
Jedoch habe ich auch einen negativen Kritikpunkt: das Ende. Das Ende wirkt sehr konstruiert und – im Vergleich zu dem restlichen Text – auch abgehackt, so als ob ihm gesagt wurde, er solle sich jetzt am Ende ja kurz fassen, weil dem Leser sonst die Lust vergeht. Sehr schade!
                  
Insgesamt ist Wilhelms Debüt jedoch sehr gelungen und die Lektüre des Mysterythrillers a lá Dan Brown ist mehr als unterhaltend und spannend. Die Anschaffung lohnt sich!
              
Wenn Gleichheit Gerechtigkeit ist, und Wissen Macht, dann ist die Welt gut, wenn die Gänze allen Wissens für alle zugänglich ist. Jeder darin ist mächtig, und alle sind gleich. Der Mächtigste aber ist der, der Wissen findet. Er muss weise sein, so dass er es mit anderen teilen kann.“

Kommentare:

  1. Hi Philipp

    Danke für die Rezension! Ich werd mir das Buch jetzt gleich auf meine Wunschliste setzen das klingt nach meinem Geschmack ;) Super Tipp! Ich mag so ein Genremix total...*hihi*

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Philipp!
    Ich habe im SuB noch Projekt: Atlantis stehen...vielleicht sollte ich mir die beiden Vorgänger doch noch organisieren ;-) Hört sich auf jeden Fall gut an!
    Danke für die Rezi!
    Schönen Tag Dir
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. @Alexandra: Vielen Dank! Und das Buch solltest du wirklich lesen; bis auf das Ende richtig gut!

    @NiliBine: Wäre wahrscheinlich besser, wenn du dir die beiden Vorgänger organisierst. Wenn ich alles richtig im Buch verstanden haben, bauen sie chon aufeinander auf!

    AntwortenLöschen
  4. Huhu! Du hast einen Award von mir bekommen!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :-)
    Ich hab noch massig Zeit, bis es im SuB dran ist ;-) Aber ich hatte mir das eh schon fast gedacht, als es kam und ich nachgeforscht habe..

    Lieben Gruß und schönes Wochenend!
    Bine
    Glückwunsch auch zum Award :-)

    AntwortenLöschen