Samstag, 20. März 2010

Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott

Gott atmet in mir tief
damit ich atme und lebe
Du, der mich zu sich rief
Nach dessen Liebe ich strebe
                                                                                                                 
Komm, küsse mich, Wind, nimm meinen Atem
der dich und mich verbindet
Und wir tanzen auf den Gräbern
Bis der Tod für immer schwindet
                                                                                                                 
Und niemand weiß, dass es uns gibt
Und, die wir tanzen Hand in Hand
Außer dem Einen, der in uns lebt
Und mich beschützt im ewigen Land
                                                                                                                 
Komm, küsse mich, Wind, nimm meinen Atem
der dich und mich verbindet
Und wir tanzen auf den Gräbern
Bis der Tod für immer schwindet
(Missy)
                                                                                                                 
William Paul Young wollte seinen Kindern zu Weihnachten eine besondere Freude machen und schrieb daher für sie einen Roman in dem es um die Liebe Gottes zu den Menschen geht. Doch viele seiner Freunde empfahlen im, das Buch zu veröffentlichen, also gründete er mit zwei Freunden den kleinen Verlag Windblown Press und veröffentlichte dann "Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott". Nur durch Mundpropaganda und Internetforen entwickelte sich das Buch zum meistverkauften amerikanischen Bestseller 2008. Dies ist die kurzgefasste Geschichte des Buches:
                                                                                                                    
Mackenzie Allen Philips war ein glücklicher Ehemann und Familienvater, bis sich eines Tages sein Leben vollkommen änderte. Zusammen mit seinen drei jüngsten Kindern Missy, Kate und Josh macht er einen Campingausflug zu einem See. Sie lernen zwei andere Familien kennen und schließen schnell Freundschaft.
         
Josh und Kate fahren eines morgens Kanu auf dem See und völlig unerwartet kippt das Kanu um, und Josh droht zu ertrinken. Als Mack dieses bemerkt, lässt er Missy alleine im Zelt zurück und springt ins Wasser um Josh zu retten. Als ausgebildeter Rettungsschwimmer hat er wenig Probleme und Josh kann von ihm gerettet werden. Als er zum Zelt zurückkehrt, ist Missy spurlos verschwunden. Im Zelt gibt es Spuren eines bereits langgesuchten Serienkillers, der immer eine Anstecknadel mit einem Marienkäfer hinterlässt. Nach einigen Tagen kommt dann die schreckliche Nachricht: in einer Hütte findet man das rote Kleid, das Missy an dem verhängnisvollen Tag trug und eine Blutspur. SIe wird für Tod erklärt, doch ihr Leichnahm wird nie gefunden.
                         
Mack ist, so wie Kate, völlig verstört und gibt sich die Schuld. Er verfällt in die Große Traurigkeit, so wie er es nennt. Doch als seine Frau mit den Kindern weg ist, bekommt einen Brief von Gott, der ihn auffordert zu jener Hütte zu kommen, in der man Missys letzte Spur fand. Nach anfänglichem Zögern entschließt er sich doch dazu zu der Hütte zu fahren. Und als er ankommt, kann er es nicht glauben. Gott wartet auf ihn, zusammen mit Jesus und dem Heiligen Geist. Gott ist eine dicke, afroamerikanische Frau, Jesus ein Schreiner aus dem mittleren Osten und der Heilige Geist eine einfühlsame Gärtnerin aus Asien. Mack verbringt ein Wochenende mit den dreien, führt Gespräche mit jedem einzelnen und mit allen zusammen. Und er bekommt Antworten auf die wichtigsten Fragen seines Lebens.
                                                                                                                     
"Die Hütte - Ein Wochenende mitt Gott" ist ein sehr ruhiges Buch, das  begeistert und zum Nachdenken anregt. Man wird von dem Schicksal Mack's und den Gesprächen mit Gott, Jesus und dem Heiligen Geist berührt und begeistert. Auch der Leser bekommt auf seine Fragen Antworten, da viele Kernfragen des christlichen Glaubens, wie zum Beispiel nach dem Leid der Menschen, beantwortet werden, aber jeder muss die Antworten für sich selbst interpretieren. Genau diese Tatsache macht das Buch zu etwas ganz besonderem. Ich habe mich in dieses Buch verliebt und kann es ausnahmslos jedem empfehlen!

Kommentare:

  1. ...ein wundervolles Buch.
    Ich bin drin versunken.

    AntwortenLöschen
  2. Da ging es Dir wohl genauso wie mir :)

    AntwortenLöschen