Mittwoch, 5. Januar 2011

Das Tal - Der Sturm

„Es ist dort oben im Tal gefangen, Chris, wie ein wildes Tier hinter Gittern.“

Das College wird geschlossen, nämlich für ein Wochenende! Am Wochenende des 11. Novembers, dem Rembrance Day, können die Studenten den Campus verlassen und zu ihrer Familie reisen.

Julia und Chris, die Turteltauben des College, wollen das Wochenende zusammen verbringen, in einem Hotelzimmer, nur sie beide und sonst keiner! Nicht einmal Julias Bruder Robert darf mit, was Julia anfangs weniger gefällt, sich aber mit abfindet.

Zusammen mit dem Rest ihrer Freunde bepacken sie das Auto und fahren los, als ein Sturm losbricht und die Wege und Straßen komplett zu schneit und vereist. Und als wäre das noch nicht genug, hat Chris plötzlich das Auto nicht mehr unter Kontrolle und fährt es gegen einen Baum. Debbie wird schwer verletzt und die Freunde bringen sie zurück ins College, denn der Weg ins Dorf ist unpassierbar.

Im College angekommen passieren seltsame Dinge und Chris und Benjamin finden sogar einen Wachmann tot vor. Der Sturm wütet immer weiter und die Freunde können das College nicht verlassen – sie sind eingesperrt! Doch kommen sie dabei der Lösung des Rätsels um die acht vermissten Studenten, die vor Urzeiten auf den Ghost gestiegen sind, auf der Spur. Und die Lösung ist nach Julias Geschmack zu sehr mit ihrer eigenen Vergangenheit, die sie vor allen geheim hält, verworren...

War ich von „Das Tal – Die Katastrophe“ sehr enttäuscht und fand „Das Tal - Das Spiel“ hinnehmbar , muss ich sagen, dass ich von diesem Buch umso begeisterter war – absolut Top! Kuhn beweist mit diesem Buch wahre Thrillerkunst – Mystery und Spannung pur.

In dem Buch steht mehr oder weniger die ganze Gruppe im Mittelpunkt, wobei am Ende natürlich immer weiter Julia in den Mittelpunkt rutscht, da die Lösung des Rätsels um die acht vermissten Studenten mit ihrer Vergangenheit zu tun hat.

Der Vorhang fällt jedoch nicht komplett – auf den ersten Blick sind die Geheimnisse um das Verschwinden vielleicht gelöst, doch schaut man genauer hin, muss man feststellen, dass immer mehr Fragen auftauchen. Die Spannung bleibt also auf höchstem Niveau, sodass ich gespannt auf den nächsten Teil bin!

Außerdem muss ich sagen, dass ich diesen Perspektivenwechsel, den ich im letzten Buch so verflucht habe, hier sehr gelungen finde und dass dadurch die Spannung mehr anstieg, sodass es mir nicht möglich war, das Buch aus der Hand zu legen.

Ein großes Lob an Frau Kuhn, die mich mit „Das Tal – Der Sturm“ so sehr begeistert hat und die wie geschaffen ist, um Mysteryjugendthriller zu schreiben. Bitte mehr davon!

Kommentare:

  1. Von der Reihe ist der Sturm auch mein Liebling bisher und ich bin sehr gespannt auf 1.4 und Season 2.

    Deine Rezi finde ich auch wieder sehr schön.

    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  2. @Jana: Bisher ist "Der Sturm" auch mein Liebling der Reihe! Auf die Fortsetzungen bin ich auch schon sehr gespannt :)

    AntwortenLöschen