Sonntag, 16. Januar 2011

Zwei Wochen Murakami - "Es ist irgendwie murakamisch!"

Als ich angefangen habe, das Buch zu lesen, fande ich es irgendwie schwierig! Insgesamt waren die ersten zehn bis fünfzehn Seiten anstrengend und ich konnte mich nicht so wirklich ins Buch vertiefen.

Aber nach einem Kapitel war ich dann drin und fand es gar nicht mehr schwierig der Handlung zu folgen und jetzt wo ich einmal drin bin, möchte ich am liebsten nicht mehr aufhören zu lesen.

Viele haben mir gesagt, dass ich lieber mit einem anderen Buch von Murakami starten sollte, denn „1Q84“ wäre für einen Einsteiger zu schwierig (das Wort wurde wirklich benutzt). Irgendwie konnte ich diesem Gedankengang da schon nicht folgen, aber jetzt noch weniger. Der Einstieg ist zugegeben schwierig, aber danach wird es viel besser. Da ich kein anderes Buch von Murakami bisher gelesen habe kann ich kein Vergleich ziehen und über den üblichen Murakami-Stil kann ich demnach auch nicht sprechen, aber nach über 200 Seiten kann ich schon irgendwie etwas erkennen, was in diesem Buch immer wieder auftaucht. Wie ich das nennen oder beschrieben soll, weiß ich nicht – es ist irgendwie murakamisch.

Die beiden Hauptcharakter finde ich sehr interessant gestaltet und natürlich weiß ich noch ziemlich wenig über die Personen, aber gerade das macht einen Teil des "1Q84“-Charmes aus. Von beiden Charakteren erfährt der Leser stets die Gedanken, die einen Einblick in die Verhaltensweisen geben.

Die Handlung ist bisher sehr interessant und reizt auf jeden Fall, weiterzulesen. So redigiert Tengo, einer der beiden Hauptcharaktere, ein stilistisch mieses Manuskript, um dieses mit seinem Redakteur für einen Wettbewerb einzureichen. Hier bin ich besonders neugierig auf das Manuskript und bin gespannt, was der Leser noch alles erfahren wird.

Die zweite Hauptperson in dem Buch ist die Profikillerin Aomame, die mich besonders reizt. Hier will ich wissen, wie es mit ihrem Job weitergeht und vor allem, wie sie auf diesen Job kam. Ich hoffe doch sehr, dass Murakami entweder in diesem Buch oder in der Fortsetzung alle Rätsel löst.

Außerdem bin ich sehr darauf gespannt, wie Murakami die beiden Handlungsstränge (jeder Charakter hat seinen eigenen Handlungsstrang) verbinden wird. Ich habe da eine kleine Vermutung, aber dazu möchte ich hier lieber noch nichts sagen.

Soweit zu meiner Leseerfahrung mit dem Murakami innerhalb der ersten zwei Wochen. Jetzt werde ich weiterlesen!

Bis in zwei Wochen dann!

Kommentare:

  1. mich reizt das Buch gerade sehr, aber leider muss ich an meinem SuB Abbau arbeiten und sollte in nächster Zeit eigentlich NIX kaufen!

    Liebe Grüße noch an DICH :)

    vicky

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt machst du mich aber richtig neugierig auf das Buch! Ich denke, ich werde es bald anfangen. Auf jeden Fall freue ich mich schon auf deinen nächsten Bericht in zwei Wochen. LG, Claudi

    AntwortenLöschen
  3. @Dyabollo: Mach´ eine Ausnahme! Für dieses Buch lohnt sich das.

    AntwortenLöschen
  4. @dyabollo: Ich schließe mich Gospelsinger an! DAs Buch ist einfach der Wahnsinn.

    @buecher-mond-und-sterne.com: Du solltest unbedingt bald damit anfangen - super Buch! :)

    AntwortenLöschen
  5. Puh, Du machst uns ja richtig heiß auf den schweren Schinken ;-) Ich werde immer neugieriger und warte auf das nächste (Zwischen-)Ergebnis in 2 Wochen! Lieben Gruß von der Buchprüferin

    AntwortenLöschen
  6. @Buchprüferin/Anonym: Ihr müsst dieses Buch lesen!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe das Buch bereits zum Erscheinungsdatum im Oktober gelesen, zusammen mit ein paar anderen innerhalb einer Leserunde .. hier: murakami.japanliteratur.net
    Es hat mir auch sehr gut gefallen .. und dabei war es auch für mich mein erster Murakami-Schinken :)
    Viel Spaß noch beim Lesen,

    Jimmy

    AntwortenLöschen
  8. Na, dann werde ich es wohl doch mal in die Hand nehmen ... oder eher erst mal besorgen.
    LG

    AntwortenLöschen
  9. Alle Achtung, das du dich einem für dich neuen Autoren mit so einem dicken Wälzer näherst. Ich selbst habe bis auf wenige Ausnahmen alles von Murakami gelesen und habe ich entsprechend schon sehr auf die Veröffentlichung von 1Q84 gefreut und noch viel mehr als ich es dann wenige Tage nach Erscheinen zum Geburtstag geschenkt bekam. Ich wurde auf jeden Fall nicht enttäuscht und habe das Buch in verhältnismäßig kurzer Zeit durchgelesen. Wenn du die verschiedenen Stränge magst, die zum Ende hin zusammengeführt werden, wirst du Murakami lieben. Er schafft es immer wieder den Leser zu überraschen, nicht unnötig zu verwirren ganz wunderbar zu unterhalten. Ich selbst mochte »Kafka am Strand« sehr, hingegen war »Mister Aufziehvogel« das bisher einzige Buch das ich nach etwa einem Drittel weglegen musste, weil ich einfach nicht gepackt wurde. In jedem Fall viel Spaß mit Murakami!

    AntwortenLöschen